HIS-Data
Home | Suche
Zedler: Bibel HIS-Data
5028-3-1695-1
Titel: Bibel
Quelle: Zedler Universal-Lexicon
Band: 3 Sp. 1695
Jahr: 1733
Originaltext: Digitalisat BSB Bd. 3 S. 863
Vorheriger Artikel: Bibby
Folgender Artikel: Aethiopische Bibel
Siehe auch:
Hinweise:

  Text  Quellenangaben
  Bibel, Biblia, durch diesen Namen wird die gantze Heilige Schrifft verstanden.  
  Man theilet sie ein in das alte und neue Testament. Jenes lehret, wie Christus soll geoffenbahret werden; Dieses, wie er ist geoffenbahret worden.  
  Das Alte Testament wird anders bey denen Jüden, anders von denen Christen eingetheilt. Die Juden nennen es nach der Anzahl derer Bücher [drey Wörter Hebräisch] und theilen es ein in das [ein Wort Hebräisch] oder Gesetze [ein Wort Hebräisch] die Propheten und [ein Wort Hebräisch] Hagiographa.  
  Das Gesetze bestehet aus 5 Büchern welche ihren Namen von dem ersten und andern Worte haben also heist das erste Buch Mosis [ein Wort Hebräisch]. Das andere [ein Wort Hebräisch] das dritte [ein Wort Hebräisch]. Das vierdte [ein Wort Hebräisch]. Das fünffte [ein Wort Hebräisch]. Das Gesetze wird wieder in die grossen und kleinen Paraschen eingetheilt, von welchen unten.  
  Zu denen prophetischen Büchern rechnet man  
 
  • die Priores als
    • Josua,
    • Judices,
    • das I. und II. Buch Samuelis;
    • das I. und II. Buch der Könige;
  • und die Posteriores, worunter
    • Esaias, Jeremias und Ezechiel die grossen,
    • die übrigen aber die kleinen Propheten genennt werden.
 
  Den Propheten Daniel schlüssen sie gewisser Ursachen halben aus.  
  Die Hagiographa begreiffen die übrigen Bücher, worunter Drey poetische, die Psalmen, Sprichwörter und Hiob, welche von denen Anfangs-Buchstaben [drei Buchstaben Hebräisch] als zu welchen auch viele Hymni gehören, als des Mosis Deuter. XXXII. der Mirjam Exod. XIV.  
  Die übrigen heissen Vulgares, als da sind  
 
  • Daniel,
  • Esra,
  • Nehemias,
  • 2 Bücher der Chronicke
  • etc.
 
  Alle diese Bücher werden wieder in Capitel und Verse eingetheilt.  
  Die Christen theilen das Alte Testament in Historische, Poetische und Prophetische Bücher,  
 
  • die ersten begreiffen unter sich
    • die 5 Bücher Mosis,
    • Josua,
    • das Buch der Richter,
    • das Buch Ruth,
    • die 2 Bücher Samuelis,
    • die 2. Bücher derer Könige,
    • die 2 Bücher der Chronica,
    • Esra,
    • Nehemia
    • und Esther,
  • die andern, oder Poetischen sind
    • die Psalmen,
    • die Sprichwörter,
    • Hiob,
    • der Prediger
    • und das Hohelied Salomonis;
  • Die letzten oder Prophetischen werden in die grossen und kleinen eingetheilt, und sind
    • Esaias, Jeremias, Ezechiel und Daniel die grossen,
    • die übrigen aber gehören zu denen kleinen.
 
  Alle diese Bücher theilen sie in Capitel und diese wieder in Verse ein.  
  Die Capitel sind entweder von Hugone Cardinali oder von Stephano Longrhone. Die Verse im Alten Testamente sind entweder von dem Esra oder von denen Viris Synagogae magnae oder von denen Masoretis Tiberiensibus erfunden worden. Die Verse im Neuen Testamente aber von dem Roberto Stephano.  
  Was die Bücher Alten Testaments in der Ordnung, wie wir sie in denen  
  {Sp. 1696}  
  Bibeln finden, anlangt, so folgen sie also nacheinander:  
 
1) Die 5 Bücher Mosis.
 
 
  Das erste enthält die Geschichte von Erschaffung der Welt, von der Sündfluth, und von den Patriarchen, bis auf den Tod Josephs. Das andere handelt vornehmlich von Mose, von dem Ausgang der Kinder Israel aus Egypten, wie sie das Gesetz bekommen, und die Hütten des Stiffts aufgerichtet. Das dritte enthält eine Beschreibung von den Opfern, Priestern und Gesetzen. Das vierdte erzehlet die Reisen des Volcks Israel aus Egypten, und eine nochmalige Austheilung des Volcks und Wiederhohlung einiger Gesetze. Das letzte ist gleichfalls eine Widerholung der vom Volck Israel erzeugten Wohlthaten, und darauf der Gesetze, nebst beygefügten Verheissungen und Drohungen, und endlich eine Erzehlung desjenigen, was sich kurtz vor Mosis Tode zugetragen.
 
 
2) Das Buch Josua enthält die Geschichte des Volcks GOttes von dem Tode Mosis an, 17 Jahr lang fortgeführet, wie nemlich dasselbe unter der Anführung Josuä das gelobte Land eingenommen, und unter die Stämme ausgetheilet.
 
 
3.) Das Buch der Richter continuiret diese Historie, bis an den Tod Simsons, und erzehlet, was unter den Richtern in Israel vorgegangen.
 
 
4) Das Buch Ruth enthält die Geschichte von der Ruth und ihrer Heyrath mit Boas.
 
 
5) Die 2 Bücher Samuelis, davon das erste die Historie von den Hohen-Priestern Eli und Samuel, dem Könige Saul; und den Anfang von Davids Thaten bey Leb-Zeiten Sauls; Das andere die Fortsetzung der Historie Davids, bis zu der Zeit, da er das Volck gezehlet, vorstellet.
 
 
6) Die 2 Bücher der Könige, welche auch nach der Griechischen und Lateinischen Bibel das dritte und vierdte Buch der Könige heissen, weil die beyden Bücher Samuelis die 2 ersten Bücher der Könige genennet werden, begreiffen die Historie von dem Tode Davids, der Regierung Salomonis, und der folgenden Könige in Israel und Juda, bis auf die Babylonische Gefängniß.
 
 
7) Die 2 Bücher der Chronick wiederholen die Geschichte der Könige in Israel und Juda, mit hinzufügung einiger Umstände, so in den Büchern der Könige ausgelassen worden, und mit Vorhersetzung eines Stamm-Registers der Alt-Väter in allen 12 Stämmen und des Geschlechts Davids, bis nach der Babylonischen Gefängniß.
 
 
8) Das erste Buch Eßra begreifft die Historie von der Freylassung des jüdischen Volcks aus der Babylonischen Gefängniß, von Erbauung des Tempels und von allerhand Anstalten, so Eßra gemacht, von dem ersten Jahr des Königs Cyri, bis auf das 20 Jahr Artaxerxis Longimani.
 
 
9) Das andere Buch Eßra, oder wie es von seinem Urheber genannt wird, das Buch Nehemiä, führet diese Erzehlung fort biß auf den Anfang der Regierung Darii Nothi.
 
 
10) Das Buch Esther, beschreibet die durch diese Königin geschehene Errettung derer Juden von denen Anschlägen Hamans unter dem Persischen Könige Ahasvero oder Xerxe.
 
 
11) Das Buch Hiob erzehlet die wunderbaren Schicksale dieses Mannes.
 
 
12) Die Psalmen, sind Lieder zum Lobe GOttes und Weissagungen von Christo, davon David die meisten verfertiget hat.
 
 
13. 14) Die Sprüche und der Prediger Salomonis zeigen den Weg zu der wahren Glückseeligkeit.
 
 
15) Das Hohelied Salomonis beschreibet die geistliche Vermählung Christi mit der gläubigen Seele.
 
 
16-31)  
 
  {Sp. 1697|S. 864}  
 
  Die Propheten weissagen von dem Zustande des Jüdischen Volcks, von der Zukunfft des Meßiä, und von dem Zustande der Christl. Kirche. Es werden aber die Propheten in grosse und kleine eingetheilet.
 
 
  Die grossen sind:
 
 
 
  • Jesaias,
  • Jeremias,
  • Hesekiel
  • und Daniel.
 
 
  Derer kleinen sind 12, nemlich:
 
 
 
  • Hosea,
  • Joel,
  • Amos,
  • Obadias,
  • Jonas,
  • Michas,
  • Nahum,
  • Habacuc,
  • Zephanias,
  • Haggai,
  • Zacharias
  • und Malachias.
 
 
  Alle diese haben in einer Zeit von 400 Jahren, als von der Regierung derer Könige Amazia in Juda und Joas in Israel an, bis einige Jahre nach der Babylonischen Gefängniß gelebet.
 
  Diese bisher erzehlte Bücher pfleget man canonicos zu nennen, weil sie so wohl von Jüden als Christen vor Bücher von göttlicher auctorität angenommen werden.  
  Apocryphi hingegen werden diejenigen genennet, deren eigentliche Verfertigung man nicht weiß, und die keine Kenntzeichen der göttlichen auctorität spühren lassen. Als  
 
  • das Buch Judith, so eine Historie von dieser Weibs-Person begreifft, wie sie durch Enthauptung des Holofernes Israel von den Aßyrern errettet hat, welches aber einige vor ein Gedicht halten.
  • Das Buch der Weißheit und das Buch Jesus Sirach, zeigen den Weg zur wahren Weißheit zu gelangen, und derselben Nutzen.
  • Das Buch Tobiä ist eine Historie von einem Mann dieses Namens und seinem Sohn, enthält auch viele Umstände von dem, so den Juden in der Zeit der Aßyrischen Gefangenschafft begegnet.
  • Der Prophet Baruch, die 2 Bücher derer Maccabäer, beschreiben die Verfolgung und Kriege derer Juden, unter der Regierung der Könige in Syrien ohngefehr 40 Jahr lang, bis auf das 130 Jahr vor Christi Geburt.
 
  Hernach sind noch einige Fragmenta, als  
 
  • Stücke in Esther,
  • Historie
    • von der Susanna und Daniel,
    • vom Bel zu Babel,
    • vom Drachen zu Babel,
  • das Gebet Asariä,
  • der Gesang derer 3 Männer im Feuer
  • und das Gebet Manasse.
 
  Die canonischen Bücher des alten Testaments sind meistentheils in Ebräischer Sprache geschrieben, etliche Chaldäische Stellen ausgenommen. Man will solches auch von etlichen apocryphis sagen, wiewohl keines derselben mehr in Ebräischer Sprache vorhanden. Es wollen auch einige vorgeben, daß die ältesten Buchstaben, die darzu gebrauchet worden, Samaritanisch gewesen, und daß sich nach der Babylonischen Gefängniß erst die Juden derer neuen Chaldäischen Buchstaben bedienet hätten.  
  Es sind auch die Schrifften des alten Testaments zum öfftern, vornemlich aber auf Begehren des Egyptisch. Königs Ptolemaei Philadelphi von denen 70 Dolmetschern, ins Griechische übersetzet. Aquila. Theodotion und Symmachus haben nach der Zeit auch ihre Ubersetzungen gemacht, und noch andere mehr von etlichen Büchern der Bibel. Origines hat alle diese Versiones in seinen Hexaplis zusammen gefast, und in gewisse Columnen nebeneinander und den Ebräischen Text mit Ebräischen und Griechischen Buchstaben auf der Seite darneben gesetzet.  
  Die Evangelisten, Apostel und alten Kirchen-Väter haben sich der Ubersetzung der 70 Dolmetscher bedient, und die alte lateinische Version ist auch darnach gemacht gewesen. S. Hieronymus aber hat den grösten Theil des alten Testaments nach dem Ebräischen ins Latein versetzet, welche insgemein die vulgata genennet wird, ausgenommen die Ubersetzung derer Psalmen, welche von des Hierony-  
  {Sp. 1698}  
  mi seiner unterschieden ist, und noch von der zuvor in Ubung gewesenen so genannten Italischen version übergeblieben.  
  Die Bücher des neuen Testaments sind  
 
  • theils Historische, so das Leben Christi und derer Apostel beschreiben, nemlich
    • die 4 Evangelisten
    • und die Apostel-Geschichte,
  • theils Lehr-Bücher, als da sind
    • 14 Episteln Pauli,
    • 2 Episteln Petri,
    • 3 Episteln Johannis,
    • die Epistel an die Ebräer,
    • die Epistel Jacobi,
    • die Epistel Judä,
  • theils ein Prophetisches, nemlich die Offenbahrung S. Johannis.
 
  Der erste unter denen Evangelisten ist S. Matthaeus, vvon welchem etliche vorgeben, daß er denen Juden zuliebe Ebräisch geschrieben, so aber nicht bewiesen ist.  
  S. Marcus, welcher in vielen Stücken dem Matthäo nachfolget, und denselben fast nur in der Kürtze zusammen gezogen.  
  S. Lucas, als er sahe, daß viele das Leben Christi ohne gnugsame Nachricht geschrieben, gab er eine wahrhafftige Erzehlung von dessen Verrichtungen. Er verfertigte auch das Buch, der Apostel-Geschichte genannt, und begriff darinnen einen grossen Theil der Kirchen-Historie von der Himmelfahrt Christi bis auf das vierdte Jahr Neronis.  
  S. Joannes, der liebste Jünger JEsu, hat am Ende seines Lebens, bey nahe 100 Jahr nach Christi Geburth, sein Evangelium geschrieben, die wahre Gottheit Christi wieder Ebionem und Cerinthum zu behaupten. Man hat auch von ihm 3 Episteln und die Offenbahrung oder Weissagung von dem Zustande der Christlichen Kirche bis auf die letztern Zeiten, so er auf der Insul Pathmos geschrieben.  
  Von den Episteln Pauli ist  
 
  • die erste an die Römer,
  • die andern beyde an die Corinthier,
  • alsdenn
    • eine an die Galater,
    • eine an die Epheser,
    • eine an die Philipper,
    • eine an die Colosser,
    • 2 an die Thessanonicher,
    • 2 an den Timotheum,
    • eine an den Titum,
    • und eine an den Philemonem,
    • welchen die Epistel an die Hebräer beygefügt wird, obgleich einige zweiffeln wollen, daß sie Paulus gemacht habe.
 
  Die erste Epistel Petri ist zu Babylon, und die andere zu Ende des Lebens dieses Apostels geschrieben. Die Epistel Jacobi hat derjenige Jacobus, so ein Anverwandter Christi war, verfertiget. Die Epistel Judä hat des Jacobi und Simonis Bruder, ein Sohn Alphei, geschrieben.  
  Alle diese Schrifften sind in Griechischer Sprache verfertiget, und als canonische aufgenommen, obgleich einige von der andern Epistel Petri, der Epistel Judä, der andern und dritten Epistel Johannis, und der Offenbahrung Johannis zweifelhafftig gewesen.
  • Waltheri officina biblica.
  • Du Pin Biblioth. des Auteurs Eccles. T. I. et Proleg. sur la Bible.
  • Richard Simon Hist. Critiq. du V. et du N.T. und die darwider herausgegebenen Bücher.
  • Heideggeri Enchirid. Bibl.

HIS-Data: Abkürzungen Biblischer Bücher im Zedler
Abkürzung Lateinisch Deutsch Zedler-Artikel
1. Chron. Chronica I 1. Buch der Chronik Paralipomena
1. Cor. Epistula beati Pauli apostoli ad Corinthios I 1. Brief des Paulus an die Korinther Paulinische Briefe
2. Cor. Epistula beati Pauli apostoli ad Corinthios II 2. Brief des Paulus an die Korinther Paulinische Briefe
1. Corint. s. 1. Cor.    
2. Corinth. s. 2. Cor.    
1. Par. Paralipomenon I 1. Buch der Chronik Paralipomena
2. Par. Paralipomenon II 2. Buch der Chronik Paralipomena
1. Petr. Epistula beati Petri apostoli I 1. Brief des Petrus Petrinische Briefe
2. Petr. Epistula beati Petri apostoli II 2. Brief des Petrus Petrinische Briefe
1. Sam. Samuelis liber I 1. Buch Samuel Samuel, ein grosser Prophet
2. Sam. Samuelis liber II 2. Buch Samuel Samuel, ein grosser Prophet
1. Thess. Epistula beati Pauli apostoli ad Thessalonicenses I 1. Brief des Paulus an die Thessalonicher Paulinische Briefe
2. Thess. Epistula beati Pauli apostoli ad Thessalonicenses II 2. Brief des Paulus an die Thessalonicher Paulinische Briefe
1. Tim. Epistula beati Pauli apostoli ad Timotheum I 1. Brief des Paulus an Timotheus Paulinische Briefe
2. Tim. Epistula beati Pauli apostoli ad Timotheum II 2. Brief des Paulus an Timotheus Paulinische Briefe
Act. Actus Apostolorum Apostelgeschichte Apostel-Geschichte
Actor. [Liber] Actorum [!] Apostolorum Apostelgeschichte Apostel-Geschichte
Ap. Gesch. siehe Act.    
Col. Epistula beati Pauli apostoli ad Colossenses Brief des Paulus an die Kolosser Paulinische Briefe
Coloss. siehe Col.    
Dan. Daniel Daniel Daniel, das ist, Gott mein Richter
Deut. Deuteronomium 5. Buch Mose Deuteronomium
Devt. s. Deut.    
Ebr. Epistula beati Pauli apostoli ad Ebraeos Brief des Paulus an die Hebräer Paulinische Briefe
Eph. Epistula beati Pauli apostoli ad Ephesios Brief des Paulus an die Epheser Paulinische Briefe
Ephes. siehe Eph.    
Es. Esaia Jesaja Esaias, oder Jesaias
Exod. Exodus 2. Buch Mose Moses Bücher
Abkürzung Lateinisch Deutsch Zedler-Artikel
Gen. Genesis 1. Buch Mose Moses Bücher
Hagg. Aggeus Haggai Haggai
Jer. Jeremias Jeremias Jeremias, der andere
Joh. Evangelium secundum Ioannem Johannesevangelium Joannes Euangelista
Jos. Josua Josua Josua
Lev. Leviticus 3. Buch Mose Moses Bücher
Leu. s. Lev.    
Luc. Evangelium secundum Lucam Lukasevangelium Lucas, der Evangelist
Nah. Naum Nahum Nahum, der siebende ...
Neh. Nehemia Nehemia Nehemia (das Buch)
Malach. Malachi Maleachi Malachias, Maleachi
Matth. Evangelium secundum Matthaeum Matthäusevangelium Matthäus der Evangelist
Num. Numeri 4. Buch Mose Moses Bücher
Phil. Epistula beati Pauli apostoli ad Philippenses Brief des Paulus an die Philipper Paulinische Briefe
Prov. Proverbia Buch der Sprichwörter (Sprüche Salomos) Sprüche Salomonis
Ps. Psalmi Psalter Psalm
Reg. Regum Buch der Könige Regum libri
Röm. s. Rom.    
Rom. Epistula beati Pauli apostoli ad Romanos Brief des Paulus an die Römer Paulinische Briefe
Sir. siehe Syr.    
Sprüchw. siehe Prov.    
Syr. Jesus Syrach Jesus Sirach Iesus oder Iehoschua
Tit. Epistula beati Pauli apostoli ad Titum Brief des Paulus an Titus Paulinische Briefe
Tob. Tobias Tobias Tobias, oder Tobit

HIS-Data 5028-3-1695-1: Zedler: Bibel HIS-Data Home
Stand: 25. Dezember 2012 © Hans-Walter Pries